Blog
  • Hauptmenu
08
11
2019

„Loaded Progressiv Stretching“ Hüfte

Heute gehts um „Loaded Progressiv Stretching“

Diesmal für die Verbesserung der Hüftabduktion. Gut zu gebrauchen um später direkt an einem Spagat zu arbeiten oder um einfach in eine tiefere Kniebeuge zu kommen.

A1. Butterfly Stretch x10 + :20
A2. 3 Steps Horse Stance x10 + :20
A3. Cossack Squats x10

Eine Kombination aus einer isolierten Übung mit Gewicht (A1.). Einer Übung unter der Last des eigenen Körpergewichtes (A2.) und einer Übung die das erarbeitete in einen Kontext bindet (A3) schafft eine Kombination welche langfristig die Mobilität verbessert!

Anders wie beim klassischen Dehnen oder der oft genutzten „Mobility-Übungen“ wird beim Loaded-Progressiv-Stretcht  (LPS) wirklich progressiv trainiert. Das bedeutet über die nächsten Wochen wird das Gewicht gesteigern, die ROM erhöhen, mehr Wiederholungen ausführen die Haltezeiten erhöhen. Dies alles in Kombination erhöht sehr viel schneller und vor allem langanhaltender die NUTZBARE Beweglichkeit.

Nutzbar bedeutet, in der neugewonnen ROM auch Kraft aufbringen zu können und sich darin zu bewegen. Bewegungen welche nur passiv eigenommen werden können, haben kaum einen übertrag auf andere Bereiche des Lebens/Trainings. 

Außerdem ist die mit LPS erlangt Beweglichkeit sehr viel nachhaltiger wie die Beweglichkeit die durch Tools wie dem Foamrolling erlangt wurden. Durch das gezielte Krafttraining in der sogenannten „Endrange“ weiß unser Nervensystem nämlich das diese Bewegung sicher eingenommen werden kann und verliert diese nicht wieder nach mehreren Stunden wieder.

Beweglichkeit welche mit LPS erarbeitet wurde, kann so also ein Leben lang erhalten bleiben!

PS: Videos zu den genannten Übungen könnt ihr auf unserem YouTube Channel finden! 🙂