Blog
  • Hauptmenu
21
10
2019

Prehab & Rehab Guide Teil 2. Eine Akute Verletzung ist passiert, was tun?



Erst einmal ist es sehr wichtig zu verstehen, dass egal wie schlimm die Verletzung im ersten Augenblick aussieht, es meist gar nicht so schlimm sein wird! Sind wir doch mal ehrlich zu uns selbst, selbst wenn etwas mal für ein paar Wochen nicht ganz so funktioniert wie es soll, vergessen wir dieses Problem schon sehr bald wieder. Der Großteil alle Verletzungen und Probleme verschwinden (mit dem richtigen Umgang) meisten von selbst wieder. Unser Körper ist ein wahres Wunder wenn es um Heilung geht. Du selbst kannst nur steuern ob du ihm dabei helfen willst, oder ihm Steine in den Weg legst. 

Sollte also wirklich mal etwas passiert sein, ist es erstmal wichtig nicht in Panik zu verfallen. Wenn du Umgeknickt bist, dir den „Rücken verissen“ hast oder plötzlich die Schulter weh tut, gibt es ganz einfache Tricks welche befolgt werden können. Sollte das ganze im Training passiert sein, sprich sofort mit deinem Trainier darüber. Zusammen könnt ihr entscheiden ob es Sinn macht die Übung weiter zu führen, zu ersetzen oder gar ganz abzubrechen. Zusammen können wir direkt nach einer Lösung suchen um an dem Problem zu arbeiten. Das kann z.B. bedeuten das wir dir ganz einfache Übungen zeigen um den betroffenen Bereich zu mobilisieren oder andere Dinge nutzen um dich ein wenig herunterzufahren. 

Sollte eine akute Verletzung für ein paar Tage andauern, solltest du dennoch tätig werden. Erst einmal solltest du all das vermeiden was Probleme verursacht. Danach ist natürlich die Abklärung aus ärztlicher Sicht, zu empfehlen. Bitte lass dich hier nicht verunsichern! Viele Ärzte nutzen leider immer noch sehr veraltete Methoden und arbeiten nicht am aktuellen Stand der Wissenschaft. Was Ärzte aber dennoch deutlich besser als wir können, ist es gefährliche Dinge durch diagnostische Möglichkeiten auszuschließen. Solltest du von deinem Arzt mit der Diagnose ein Sportverbot bekommen, können wir dir dennoch weiter helfen. Meisten wissen Ärzte nicht, über welche Kompetenz wir als Trainier verfügen und sprechen deshalb ein generelles Sportverbot für mehrere Wochen aus um schlimmeres zu vermeiden. Für die generelle Bevölkerung ist dieser Rat auch meistens die beste Lösung! Allerdings kann solch eine Aussage auch dazu beitragen, Angst und damit verbundene Bewegungsarmut zu erzeugen. Ein Zustand der definitiv nicht dazu beiträgt Schmerzen verschwinden zu lassen. Deshalb sind wir uns sicher, dass wir für jeden, egal um welche Verletzung es sich handelt, ein passendes und unterstützendes Trainingsprogramm finden. 

Das schöne an unserem Klassen-System ist die Möglichkeit der Individualisierung. Dadurch können wir Übungen, gegebenen Falls ganze Trainingseinheiten soweit ersetzten, dass sie auch wirklich jeder, in jedem Zustand durchführen kann. Hast du dich z.B. am Bein verletzt gibt es weiterhin genug Möglichkeiten an deiner Oberkörperkraft zu arbeiten, dass gleiche gilt natürlich für alle anderen Partien das Körpers. 

Schenk uns dein Vertrauen, zusammen bist du schneller wieder fit und auch während der Verletzung musst du garantiert nicht auf den Sport verzichten! 

Dir dauert das alles zu lange? Lass uns doch gemeinsam in einem Personaltraining an deinem akuten Problem arbeiten! Meistens sieht die Welt nach nur ein paar Einheiten schon wieder ganz anderes aus. 🙂