Blog
  • Hauptmenu
15
10
2019

Prehab & Rehab Guide Teil 1. Was ist Schmerz?


Was ist Schmerz?

Lange wurde angenommen, das Schmerz immer in direktem Zusammenhang mit einem (drohenden) Gewebsschaden steht. Das dem nicht so ist, zeigen neueste wissenschaftliche Erkenntnisse der Schmerzforschung. Bestätigt werden diese Thesen durch Studien die z.B. aufgezeigt haben, dass der Großteil der Bevölkerung in der Bildgebung einen sichtbaren Bandscheibenvorfall vorzuweisen hat, aber dennoch keine Rückenschmerzen oder Probleme vorweist. Wie so etwas denn zustanden kommen kann? Ganz einfach. Schmerz ist viel komplexerer als wir es lange angenommen haben. Schmerz setzt sich aus unzählig vielen Faktoren zusammen, wie man in folgender Grafik gut erkennen kann.  




Neben dem genannten Gewebsschaden, spielen sehr viel Lifestylefaktoren wie Schlaf, Ernährung und Stress eine übergeordnete Rolle. Auch der Umgang mit der Schmerzsituation, ist entscheidend über den Ausgang der Problematik.

 Wählt ein Arzt oder ein Therapeut z.B. öfter die Worte, „Beschädigt“, „Abnutzungserscheinung“ oder „Unnormal/Gefährlich“ ist die Chance sehr viel höher, Chronifizierung der Problematik zu erreichen, als würd er dies nicht tun.

Eine weitere Gefahr bilden Trenddiagnosen wie „Ihr Becken ist verschoben…“, „Ihr Wirbel steht  Schief…“, „Ihr Fasziales System hat Problem XY…“ oder „Ihre Haltung ist das Problem…“. Worte wie diese können Abhängigkeit des Patientens in Richtung des behandelten Arztes oder Therapeuten schaffen. Der Patient entwickelt Angst sich zu bewegen, sieht sich selbst als fragil/schwach und ist der festen Überzeugung, das nur der Behandler dieses Problem in den Griff bekommen kann. Aus finanzieller Sicht, hat der Behandler in dieser Situation natürlich alles richtig gemacht, wirklich geholfen hat er damit nicht….


Unser Ansatz in diesem Gebiet ist relativ einfach und funktioniert wahrscheinlich genau deshalb so gut. Wir versuchen zusammen mit dir, alle verschiedenen Faktoren die deine Schmerzsituation beeinflussen um ein paar Prozent zu verbessern. Die Summe daraus, reicht meistens aus Schmerzen zu eliminieren und ohne Angst trainieren zu können. Hier kommst du ins Spiel! Wir zeigen dir alle nötigen Werkzeuge, damit DU wieder die Kontrolle über deinen eigenen Körper erlangst. Wir fördern damit deine Selbständigkeit und helfen dir dabei unabhängig zu sein. 

Das unsere Behauptungen nicht an den Haaren herbeigezogen sind, könnt ihr in folgenden Links gerne nachlesen. Das Thema „Schmerzforschung“ ist ein sehr komplexes Thema. Mit dieser Zusammenfassung versuchen wir dir das Thema etwas nähe zu bringen.


https://www.facebook.com/pg/physiomeetsscience/photos/?tab=album&album_id=1511450438871356&ref=page_internal

https://www.painscience.com


https://www.facebook.com/physiomeetsscience/photos/a.1511450438871356/2594336577249398/?type=3&theater